gedankenbox [pw: sphaere]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    un.verbesserlich
   
    nebelgestalt

   
    missmarble

   
    marmorhaende

    - mehr Freunde




  Links
   alice
   j.




  Letztes Feedback
   8.02.18 00:30
    Guten Tag, lieben Dank f
   15.04.18 23:11
    oxUVhM mmnqyabrqvlp, [u
   7.09.18 14:11
    Das Sündigen beginnt imm
   8.10.18 20:33
    :)) Danke für dein Komm
   10.02.19 22:14
    Jede Einflussnahme bedeu



https://myblog.de/sphaere

Gratis bloggen bei
myblog.de





der mensch hat sich nach meinen beobachten schon ziemlich von seinem natuerlichen umfeld, genannt natur auf dem planeten erde entfernt.

ich faende es notwendig,
den menschen wieder das leben mit der umwelt zu lernen.
das leben in der natur.

sie sollen die zusammenhaenge und die wichtigkeit des natuerlichen kreislaufs zumindest annaehernd verstehen.

sie sollen sich bewusst machen,
dass es nicht selbstverstaendlich ist,
dass immer alles in ausreichender menge verfuegbar ist.
8.2.20 10:55


kapitalismus und design
verdraengen das verstaendnis
fuer das zusammenleben mit den anderen lebewesen auf diesen planeten.
13.1.20 07:16


ist der klimawandel besser als eine neue eiszeit,
oder schlechter?
wenn man staendig heizen muesste,
es probleme mit der ernte gaebe,
ganze landstriche im schnee versinken.
...
vermutlich wird irgendwann eine eiszeit kommen.
11.1.20 12:56


morgen kommt meine freundin zu mir.
eines der 6 bis 10 mal,
in denen wir uns im jahr sehen.
die freude ist entsprechend.
30.12.19 22:40


man kann sich die erde wie einen koerper vorstellen,
der aus vielen unterschiedlichen lebewesen besteht.

manche von diesen lebewesen haben ein ausgepraegtes selbstbewusstsein.
manche diese lebewesen schaffen es nicht,
ueber ihr eigenes leben und die menschen und dinge, die es tangiert, hinauszusehen.

manche dieser lebewesen sind zu sehr auf ihr eigenes leben fokkusiert.
manche lebewesen halten ihren beruf oder ihren betrieb, die fabrik, fuer die sie verantwortlich sind oder wie auch immer,
groesser und wichtiger als das ganze.

die sache ist nur die,
dass der mensch nicht faehig ist,
sich alleine am leben zu erhalten.

wir b r a u c h e n unseren heimatplaneten zum ueberleben,
nehmen ihn aber offenbar nicht wichtig genug,
dass wir ihn entsprechend pflegen
und unseren lebensstil dem wohl des planeten anpassen.

dabei koennte das leben spannender, schoener, langsamer, aufmerksamer, friedvoller, ruhiger, lustiger sein,
wuerde wir unseren lebensstil umstellen.

ueberangebot, von allem genug, viel, reichlich oder gar ueberreichlich zu haben,
gueter anzusammeln,
von denen wir glauben,
sie machen das leben angenehmer, schoener, einfacher...
vielleicht ist es kurzfristig so,
aber nach einiger zeit trit oft genau das gegenteil ein.
nachhaltigkeit durch konsum... ein widerspruch in sich?
15.12.19 12:00


wein ist ein ganz wunderbares rauschmittel
und harmoniert grossartig mit verschiedenen nahrungsmitteln.
10.12.19 20:55


der hauptgrund,
warum ich hier nur noch selten schreibe,
ist ein sozialer [freundin]
und ein zeitlicher.

zudem habe ich einfach nicht mehr so das beduerftnis,
hier zu schreiben,
wie ich es frueher hatte.

generell denke ich mir zuweilen,
dass ich wieder vermehrt kreativ tätig sein sollte.

kreativ zu sein tut gut.
ist gut..
10.12.19 20:54


ich habe letzte woche von meiner ex-freundin getraeumt
ich habe keine ahnung, warum...
es war seltsam, es war ein erotischer traum.
als ich dann erwachte, hatte ich ein schlechtes gewissen.
warum traeume ich so etwas?
nach so vielen jahren...
18.11.19 21:58


es ist nicht unbedingt der klimawandel, der mir angst macht.

es ist diese menge an menschen auf der erde.
es ist dieser selbstverstaendliche ueberfluss.
es ist der abhanden gekommene instinkt.
der instinkt, er uns teil des gesamten lebens auf der erde sein laesst.

wuerden wir wissen und spueren,
anstatt zu konsumieren,
anstatt geld und wirtschaft als oberste gottheiten anzusehen,
dann wuerden wir fuehlen und erkennen, was vor sich geht,
dann wuerde sich alles von selbst regeln.

es wird sich alles von selbst regeln.
circle of life.

ich glaube nicht daran,
dass das von menschen generierte system 'wirtschaft'
staerker ist, als das lebenskonglomerat auf dem planeten erde.
19.10.19 19:24


es ist zu viel los, dieser tage.
ich fuehle mich so,
als wuerde ich knapp am burn-out-syndrom vorbeischrammen.

zudem habe ich das gefuehl,
mich ein wenig verloren zu heben.

die Balance zwischen dem,
der ich sein will,
der ich sein moechte
und dem, wie andere mich sehen
ist ein wenig weiter voneinander entfernt, als es schon einmal war.

ausserdem:
ich wunder und freue mich gerade darueber,
wie sehr die klimaerwaermung
und Umweltthemen derzeit aktuell sind.
... vielleicht ist es eine schon lang faellige wende
7.10.19 20:53


monikas haar
liegt auf der harmonika
28.9.19 07:57


es freu mich,
dass offenbar noch immer menschen meinen blog besuchen,
obschon ich selten schreibe.

danke dafuer
6.9.19 16:04


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung