gedankenbox [pw: sphaere]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    un.verbesserlich
   
    nebelgestalt

   
    missmarble

   
    marmorhaende

    - mehr Freunde




  Links
   alice
   j.




  Letztes Feedback
   8.02.18 00:30
    Guten Tag, lieben Dank f
   15.04.18 23:11
    oxUVhM mmnqyabrqvlp, [u
   7.09.18 14:11
    Das Sündigen beginnt imm



https://myblog.de/sphaere

Gratis bloggen bei
myblog.de





in gedanken bin ich fremd gegangen:

ich habe mir gestern, als birgit & ich nebeneinander am sofa lagen kurz überlegt, wie es wäre, sie zu küssen und ob sie sich wehren würde. ich glaube, sie hätte sich nicht gewehrt.

heute in der nacht träumte ich von i.
ich legte mich zu ihr auf's sofa im wohnzimmer meiner eltern,
weil ich sehr müde war.
sie kuschelte sich an mich und das war sehr schön...

im traum...
in gedanken...

ich bin ein treuer mensch.
3.9.18 07:13


man sollte sich bemuehen,
gute ideen stets umzusezen.
der eigenen traegheit zum trotz.
28.8.18 14:55


was ich gut fände:
wenn sich die wichtigen und einflussreichen menschen dieser erde einmal zusammensetzen
und direktiven für eine gesunde erde erstellen,
die jeder einzelne erdenbürger einzuhalten hat.

ich glaube, die meisten menschen dieser erde fühlen sich mit den anderen lebewesen der erde nicht mehr wahnsinnig verbunden.
für die meisten ist es vielleicht sowas wie ein auto oder ein haus oder bestenfalls ein lebewesen, das halt ist - du meine güte…

das alles irgendwie zusammenhängt und aus einer urzelle entstanden ist
und wir teil von diesem ganzen sind - nicht mehr und nicht weniger… das kümmert die wenigsten. zumindest verhalten sie sich nicht so…
19.8.18 12:40


momentan ist das leben sehr, sehr toll!
ich schreibe hier kaum noch,
weil ich mit meinem menschlichen gegenstueck kommuniziere.

ich lebe. ich liebe. ich denke. ich bin.
16.8.18 20:01


ich wundere mich nach wie vor darueber,
dass menschen mich moegen.
aber sie tun es.
22.7.18 22:43


derzeit habe ich eine 70-80 stunden-woche.
nicht von meinem arbeitgeber her,
aber privat laufen auch 2 projekte,
die mir viel koerperliche arbeit abverlangen.

40 normalarbeitsstunden
und letzte woche 12 stunden in der wohnung
und 20,5 stunden fuer die terrasse.

diese woche bisher:
20,25 normalarbeitsstunden
und 5,50 stunden in der wohnung
11.7.18 10:42


liebes tagebuch:

die vergangenen tage mit ada waren wunderbar.
unsere unternehmungen:

samstag:
ich kam eine stunde vor der geplanten ankunftszeit mit dem bus an.
ich schrieb ada und ging dann einchecken ins hotel.
auf halben weg vom hotel zu ihr trafen wir einander.
einkaufen beim lidl,
besuch im botanischen garten, inkl. picknick im japanischen pavillion, aussichtsturm, photo-seccion auf der bank [panoramaphoto], erzaehlungen.

kuscheln und ausschlafen im hotel.
eis essen,
feststellen, dass das museum geschlossen hat,
erkundigungen betreffend stadtfest einholen,
haengematten im park.
zurueck zum hotel, sachen abliefern,
unterwegs ein wenig die geschehnisse mit der disco und den tanzenden kindern beobachten,
konzert am spaeteren abend

sonntag:
kuscheln,
fruehstuecken,
am hauptplatz herumsitzen und menschen beobachten,
mittagessen am fluss
schwimmen,
22.5.18 15:06


ada hat wieder eine es-hat-keinen-sinn-phase.
es liest sich immer so, als hätte sie vor, schluss zu machen.
und vermutlich hat sie das ein wenig auch vor.
aber letztendlich... ich weis es nicht...

unsere zukunft ist nicht sehr... intensiv.
die entfernung ist nicht nichts.
800 Kilometer sind nicht nichts.
und das zumindest für noch 5 weitere jahre,
unterbrochen von max. einem jahr,
in dem sie hier studieren könnte...

...
10.5.18 19:26


unsere zukunft wird zu einem grossen teil
von unseren ideen und gedanken beeinflusst...
6.5.18 08:30


es ist davon auszugehen,
dass das gesamt-lebewesen-konglomerat auf dem planteten erde
intelligenter ist, als die sub-spezies mensch.
2.5.18 14:33


am freitag haben wir eine stadtfuehrung gemacht.
eine stadtfuehrung ueber architektur.
es war eine junge dame dabei, bei dieser fuehrung
und ich glaube zu wissen,
dass da gegenseitige sympathie war.
zumindest haben wir einander zum schluss ziemlich lange angelaechelt.
ich habe mich kurz dem gedankenexperiment hingegebenen,
dass wir ein paar wuerden,
dass ich wegen ihr ada verlassen wuerde.
aber: das will und kann ich nicht.
ich wuerde es ada auch nicht antun.

spaeter am abend habe ich dann mit m. getanzt.
der winkel und die entfernung unserer gesichter war so,
dass wir nur einen bruchteil von einen kuss entfernt waren.
aber bei ihr weiss ich gaaanz genau, dass ich dass nicht will...

wie wird es mit ada und mir sein, in zehn bis fuenfzehn jahren?
...
22.4.18 19:31


bei einem gespraech gibt es immer zumindest zwei seiten,
zwei gedanken,
zwei gefuehle [manchmal sehr aehnlich].

und: es gibt einen raum, in dem diese [zumindest] zwei seiten aufeinandertreffen, manchmal aufeinander prallen.

diesen raum gilt es zu beobachten,
ein wenig nach links und nach rechts zu fuehlen,
um verstaendnis fuer beide seiten zu bekommen.
es laesst sich dann leichter einen konsens
oder das richtig erkennen.
19.4.18 07:59


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung