gedankenbox [pw: sphaere]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    un.verbesserlich
   
    nebelgestalt

   
    missmarble

   
    marmorhaende

    - mehr Freunde




  Links
   alice
   j.




  Letztes Feedback
   4.01.17 23:09
    Genieß die gemeinsamen T
   6.01.17 20:34
    Das scheint mir ein schö
   7.01.17 13:36
    hallo flo, deine einste
   7.01.17 21:40
    hallo frau/herr s. ;) s
   22.01.17 19:07
    Ja, der letzte Traum end
   25.01.17 23:52
    weiß wie du dich fühlst,



http://myblog.de/sphaere

Gratis bloggen bei
myblog.de





[liebes tagebuch]

immer wieder habe ich das gefuehl, alzheimer zu haben.
an dinge, die erzaehlt worden sind,
die ich vielleicht selbst erzaehlt habe,
kann ich mich nicht mehr erinnern.

aber das war nur kurz ein gefuehl, ein gedanke, den ich heute hatte.

ansonsten war es ein eisig kalter, aber sonnig schoener tag.
der besuch im verschneiten, sonnenbeschneiten freilichtmuseum.
lukas war heute mit von der partie.
wir stapften durch den glitzernden schnee, redeten, scherzten.
in der kirche fand eine messe statt.
unterwegs sammelten wir ein kleines kaetzchen auf, das vor kaelte zitterte und durch den tiefschnee gekommen war. es sah lustig aus, wie es wie ein hase durch den schnee hoppelte.
es fuehlte sich wohl bei uns, begann zu schnurren.
als wir andere katzen entdeckten, liessen wir es dort laufen.

zu mittag war ich nochmals bei adas eltern eingeladen:
nudelsuppe, lasagne und torte.
ich brachte als gastgeschenk wein für die dame und blumen für den herren mit.
es
war nicht ganz so ausgelassen, wie am donnerstag abend, aber es war sehr gut, mit den gespraechen, dem wuerfel-erzaehlspiel und allem.

adas schwester hat uns karten fuers puppentheater besorgt.
ich verstand kaum etwas, weil es in der landessprache aufgefuehrt wurde,
aber das machte mir nichts - es gefiel mir dennoch.

spaeter waren wir spazieren, in einem lokal: 'lillis' - sehr sympathisch, gutes essen, guten tee, das wc war in ordnung.
es war schoen, zu erzaehlen, scherzen und zuzuhoeren.

dann waren wir noch einmal spazieren
und umarmten uns zum abschied lange, lange, obschon mir kalt war und ich am ganzen koerper zitterte. unsere baeuche lagen aneinander und ich konnte sie atmen fuehlen.
'ich mag dich... sehr.' sagte ich zu ihr,
obschon meine gefuehle in diesem moment ein wenig eingefroren waren.
aber ich spuerte, dass es stimmt.

'ich moechte nicht, dass du morgen wieder faehrst' sagte sie....
hm...
dafuer wird die vorfreude auf's naechste mal laenger
7.1.17 22:07
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung