gedankenbox [pw: sphaere]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    un.verbesserlich
   
    nebelgestalt

   
    missmarble

   
    marmorhaende

    - mehr Freunde




  Links
   alice
   j.




  Letztes Feedback
   8.02.18 00:30
    Guten Tag, lieben Dank f
   15.04.18 23:11
    oxUVhM mmnqyabrqvlp, [u



http://myblog.de/sphaere

Gratis bloggen bei
myblog.de





am freitag haben wir eine stadtfuehrung gemacht.
eine stadtfuehrung ueber architektur.
es war eine junge dame dabei, bei dieser fuehrung
und ich glaube zu wissen,
dass da gegenseitige sympathie war.
zumindest haben wir einander zum schluss ziemlich lange angelaechelt.
ich habe mich kurz dem gedankenexperiment hingegebenen,
dass wir ein paar wuerden,
dass ich wegen ihr ada verlassen wuerde.
aber: das will und kann ich nicht.
ich wuerde es ada auch nicht antun.

spaeter am abend habe ich dann mit m. getanzt.
der winkel und die entfernung unserer gesichter war so,
dass wir nur einen bruchteil von einen kuss entfernt waren.
aber bei ihr weiss ich gaaanz genau, dass ich dass nicht will...

wie wird es mit ada und mir sein, in zehn bis fuenfzehn jahren?
...
22.4.18 19:31


bei einem gespraech gibt es immer zumindest zwei seiten,
zwei gedanken,
zwei gefuehle [manchmal sehr aehnlich].

und: es gibt einen raum, in dem diese [zumindest] zwei seiten aufeinandertreffen, manchmal aufeinander prallen.

diesen raum gilt es zu beobachten,
ein wenig nach links und nach rechts zu fuehlen,
um verstaendnis fuer beide seiten zu bekommen.
es laesst sich dann leichter einen konsens
oder das richtig erkennen.
19.4.18 07:59


emma stone hat mich gefragt,
ob ich sie einlade.

wuerde ich es tun,
was waere dann mit ada?

es geht nicht um andere personen.
es geht um einen selbst.

egoistisch?
jeder ist egoistisch.
ich kenne emma stone nicht einmal.
nur von filmen.
vielleicht wuerde ein wenig ihres glanzes auf mich strahlen.
zu einem teil wuerde das mein leben sicher bereichern.
aber langfristig haben wir mit grosser wahrscheinlichkeit unterschiedliche ziele, ansichten, vorstellungen vom leben.

ich mag das leben, die natur, mutter erde, instinkt, das konglomerat mit all den anderen lebenwesen auf dieser erde.

ich ziehe ada emma stone vor, glaube ich.

dabei: treffen wuerde ich emma schon gerne einmal.
einfach nur so, um zu versuchen zu erfuehlen, wie sie so ist.
24.3.18 21:09


der mensch ist eine huelle,
in der im laufe eines lebens
alle moeglichen eindruecke und gedanken angesammelt werden.

wer weiss, was mit dieser huelle dann geschieht.
vielleicht sammelt sie jemand,
aus welchen grund auch immer...
18.3.18 10:08


ich meine:
maenner sehen ihren koerper mehr als werkzeug
frauen ihren mehr als huelle.
8.3.18 08:15


ada.
ihre liebe zu mir steht derzeit auf maximum, wie's aussieht.
ich liebe sie auch. aber mein herz zu wenig emotional,
als dass ich das sehr, sehr deutlich spüre.
bloss manchmal spüre ich das.
26.2.18 20:52


das system des lebens auf der erde
und die von menschen entwickelten systeme
haben sich komplett unterschiedlich entwickelt
und passen teils überhaupt nicht zusammen.

es geht vermutlich nicht um klimaveränderung,
nicht darum, dass es absehbar ist,
dass es in 50 jahren viele derzeitige spezien [eisbären und so] mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr geben wird.
es ist offensichtlich,
dass das den meisten menschen entweder nicht bewusst oder egal ist.
wäre dem nicht so, wäre es ein leichtes, auf viele, viele erderwärmende Aktivitäten zu verzichten.
aber es ist offenbar wichtiger, bequem zu leben,
so lange es noch geht.
so lange reisen zu machen, wie das noch unkompliziert und leicht möglich ist.

aber wie gesagt: es geht nicht darum.

würden wir unsere von menschen entwickelten Systeme mit denen des lebens auf der erde 'synchronisieren', dann gäbe es die meisten durch uns menschen entstandenen probleme nicht.
aber das geht nur, wenn wir uns des Systems des lebens auf der erde bewusst werden, begreifen, wie es funktioniert [jeder einzelne] und es uns derartig wichtig wird,
dass es gar keine andere Möglichkeit gibt,
dieses system zu respektieren, lieben, beachten, es zu leben.
25.2.18 21:19


der tod ist nicht grausam, sondern liebevoll.
und er wird oft missverstanden.
8.2.18 22:21


ich glaube, dass das leben auf der erde darauf ausgerichtet ist
sich zu vermehren, in erster linie.

was bedeuten wuerde,
dass theoretisch die gesamte biomasse auf erden immer mehr und mehr wuerde.

es gibt da sicher irgendwo eine grenze, die…
nein. gibt es vermutlich nicht...
... das heisst: sie wird nicht erreicht, weil sie sich selbst mit dem natuerlichen kreislauf stets selbst regelt.
5.2.18 21:55


ich vermute,
musik ist daraus entstanden,
dass man den eigenen koerper entdeckt hat,
dass er eine eigenfrequenz hat,
dass andere toene sich dazu irgendwie gut anfuehlen,
dass das herz einen rhythmus hat, in dem man diesen ton singen kann. und so hat eines das andere gegeben.
5.2.18 21:35


heute war ich den ersten tag wieder arbeiten.
es war schoen, wieder etwas sinnvolles zu machen )
es war auch schoen, wieder heim zu kommen.

mit ada geht es auch wieder besser bis gut.
5.2.18 19:28


ich verlierengegenwaertig gerade an persoenlichkeit,
wie mir scheint.
das moechte ich aendern.
...
wenn ich wieder komplett gesundet bin.
2.2.18 22:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung